Flohmarkt

flohmarkt

Wir veranstalten einen. Ohne Anmeldung, ohne Gebühr, ohne Eintritt. Am 12. Dezember in der Weihnachtsedition! 

 

Bridge lernen

bridge_perfekt Bei uns wird Bridge gespielt, einen neuen Anfängerkurs gibt es im Herbst. Nähere Infos später hier oder auf bridgeclub-gegenspiel.de. Wer die Bridgegruppe kontaktieren möchte, kann dies einfach per Mail machen!

TROC

Alle zwei Monate veranstalten wir “Troc”, die wohl eleganteste Art, neue Gewänder zu bekommen und gegen die eigenen abgelegten einzutauschen. Bringt einfach schöne Sachen vorbei, die ihr selbst nicht mehr tragt. Grundsätzlich gilt: Klasse statt Masse! Nächster Termin: 14. November.

Freitag, 31. Oktober, 20 Uhr

Kabeljau & Dorsch | Lesung

Zwar kennen wir good old Fischers Fritze nur vom Hörensagen,
in Sachen frischer Fisch wissen wir dafür aber umso besser Bescheid.
Eine Kostprobe dessen, was man – abgesehen von Zungenbrechen –
mit Sprache im Zeichen des Fisches so alles anstellen kann,
kriegt ihr Freitag in unserer kleinen, feinen Ex-Fleischerei.

kabeljau und dorsch

Aufgetischt wird da aber natĂĽrlich nicht irgendwas… Bei uns gibt’s fĂĽr
euch nur das Beste vom Besten – und das heißt: Kabeljau & Dorsch!

Wie jeden letzten Freitag im Monat präsentieren – im Rahmen unserer
“Lesereihe fĂĽr junge Literatur” – auch dieses Mal wieder fĂĽnf ausgewählte Autor_innen ihre literarischen Texte. Wir freuen uns sehr auf: Johanna Maxl, Daniela Seel, Jan Fischer, Leonard Schwob und Marie Gamillscheg.

Die Erfahrung zeigt: Es wird nicht nur toll, sondern (eben deshalb) auch voll, weshalb wir euch nur empfehlen können, rechtzeitig vorbeizukommen, um euch einen schönen Platz (und vielleicht auch ein kühles Bier) sichern zu können!

facebook
homepage
besprechung

Samstag, 1. November, 20 Uhr

Concrete, Paper, Scissors,

Sound, Time | Vernissage

concrete

Navigating between design and art, Régis Lemberthe & Anna Iwansson develop their own production techniques and create pieces usingoften overlooked materials – concrete, paper pulp, ice or scrap wood.

Underlying their work is a singular sense of poetry, one that allows heavy concrete lamps to seemingly float in mid-air; domestic objects to design themselves; maybe-fossilised items to stand the test of time.

For the sake of honesty, this show will display both finished pieces together and half-finished prototypes, successful works as well as failed ones. Because the process is as interesting as the result, they say, and of the strong aesthetic qualities inherent to aborted projects.

Both artists and designers, Anna and RĂ©gis collaborate under the name A&RĂ© Design on projects of all sorts, from their own prospective pieces to public furniture for major companies. Both French, they have since long moved abroad, and now hail from London for one and Berlin for the other.

 

Das Programm der letzten Wochen »

/// Freitags und Samstags ab 20:00 Uhr geöffnet. ///