Samstag, 4. Oktober, 20h

„vierundzwanzig“ | Filmreihe

vierundzwanzig Flyer Oktober(1)

„vierundzwanzig“: 4 Filme à etwa 20 Minuten, so sieht das spärliche Regelwerk der neuen Reihe in den Gelegenheiten aus. Und da wir uns von diesem Abend vor allem einen Dialog erhoffen, soll es im Anschluss an jeden Film ein kleines Q&A mit den Machern geben. In diesem Sinne: Lasst euch überraschen!

Kuratiert von Hannes Schilling und Manuel Schamberger.

„Die Geschichte von Klaus“, Moritz Lenz (Fiktion, 13min)

Fleisch war sein Leben und genau das lässt Klaus bergeweise hinter sich. Klaus ist Metzger und auf der Reise zu seinem persönlichen Glück entdeckt er bisher unbekannte fleischliche Bedürfnisse. Ein Kurzfilm über einen Menschen, der seinem Fernweh folgt, sich auf die Suche nach sich selbst begibt und dabei das Sternchen des Kleingedruckten übersieht.

„Eli“, Anne Braun (Doku, 12min)

Elizabeth Cornejo ist Mitte zwanzig und vor knapp zwei Jahren aus ihrer Heimat Argentinien nach Berlin gekommen. Zusammen mit ihrem Mann Juan, einem Künstler, versucht sie seitdem, sich hier ein Leben aufzubauen. Als Stadtführerin für spanischsprachige Touristen verdient sie ihren Lebensunterhalt. Doch die Touren sind für Eli nicht nur schlichte Geldquelle. Mit jedem Mal gewinnt sie selbst einen anderen Blick auf ihre neue Heimat. Dass das Leben in einem fremden Land jedoch nicht nur spannend und voller Abenteuer sein kann, hat sie aber auch schnell gemerkt. Dieser Kurzfilm zeigt den Blick einer jungen Ausländerin auf Berlin und greift Fragen von Heimat, gesellschaftlicher Akzeptanz und Multikulturalität auf.

„Draussen ist wo du nicht bist“, Friederike Hoppe (Fiktion, 13min)

Die Indoorgarten © Institution zur Stärkung der mentalen Zufriedenheit ist eine Indoorgarten © Institution zur Stärkung der mentalen Zufriedenheit und des Glücks. Kommen Sie vorbei, lassen Sie sich fallen, einfach mal vom Alltag abschalten. Wir offerieren u.a. Hüpfburg, Ponys, Kostümierung (div.) und so viel bunten Schleckerkam, wie das Ihr Herz begehrt. Bei Unzufriedenheit Geld zurück. Seien Sie schnell! Begrenzte Teilnehmerzahl.

„Mister James“, Hannes Schilling (Doku, 26min)

Seit 24 Jahren lebt Jako nun wie Jesus. Ohne festen Wohnsitz, ohne Geld und ohne Schuhe folgt er seiner spezielle Berufung und genießt dabei die Aufmerksamkeit der Touristen Jerusalems. Doch der moderne Jünger hat es nicht leicht: zunehmend wird er bei dem Versuch der Verbreitung christlicher Werte mit Menschen konfrontiert, die ihn für verrückt halten und seinen Lebensstil in Frage stellen.